Rückenschmerzen

Rückenschmerzen gehören mittlerweile zu den sogenanten Volkskrankheiten. Oft werden diese im Volksmund als „Hexenschuss“, „Ischias“, Nackenschmerzen bezeichnet. Die Ursachen für Rückenschmerzen (Fachbegriff: Lumbago/Lumbalgie) sind vielfältig. Zur Behandlung von Rückenschmerzen ist eine sorgfältige Diagnostik im Vorfeld erforderlich, z. B. körperliche Untersuchung und bildgebebende Verfahren
(Röntgen, CT, MRT).
Die erforderliche Behandlung baut auf der Diagnostik auf. Je nach Krankheitsbild wird eine Therapie im konservativen Bereich oder bei Notwendigkeit auch im operativen Bereich veranlasst. Alternativ gibt es die Möglichkeit einer minimal-invasiven interventionellen Schmerztherapie.
Diese kann ambulant in meiner Praxis durchgeführt werden.

Unser Leistungsspektrum umfasst folgende Krankheitsbilder bei Rückenschmerzen

Bandscheibenvorfall/Prolaps Der sog. Bandscheibenvorfall kommt in allen Höhen der Wirbelsäule vor. Schwerpunktmäßig an der unteren LWS und an der HWS.
Es handelt sich dabei um ein Austreten des weichen Bandscheibenkerns (Nuleus pulposus) durch den defekten äußeren Faserring.
Dabei kommt es zu einer Bedrängung der Nervenwurzel. Die Folgen sind Schmerzen und häufig Taubheitsgefühle in Armen oder Beinen.

Spinalkanalstenose/Wirbelkanalverengung Die Spinalkanalstenose führt zur schmerzhaften Verkürzung der Gehstrecke und massiver Bewegungseinschränkung (Claudicatio spinalis).

Spondylolisthesis/Wirbelgleiten Die Spondylolisthesis führt zu starken Rückenschmerzen vor allem bei Lagewechsel, teils auch mit Beinschmerzen und Schwäche in den Beinen.

Claudicatio spinalis s. Spinalkanalstenose

Multiple Sklerose/Enzephalomyelitis Dissiminata Die Behandlung der multiplen Sklerose bieten wir in unserer Praxis nicht an. Wir haben jedoch kompetente Kollegen, an die wir Sie gern überweisen.

Nevenwurzelkompression/Nervenkompression Nervenkompressionen finden sich an unterschiedlichen Stellen der Körpers. Das geläufigste ist das Karpaltunnelsyndrom, bei dem es zu überwiegend nächtlichen Schmerzen und Kraftverlust in den Händen kommen kann.

Spondylodese Die Spondylodese ist eine operative Versteifung mehrere Wirbelkörper mitttels Schrauben-Stab-Systemen. Patienten mit einer Spondylodes haben meistens langjährige Therapien hinter sich.

Cephalgien Als Cephalgien bezeichnet man alle Formen des Kopfschmerzes. Die Therapie richtet sich nach der Art des Kopfschmerzes. Neurochirurgisch findet man am häufigsten die Cervikocephalgie und den Facettenschmerz der HWS.

Myalgien Muskuläre Schmerzen und Verspannungen im Bereich der gesamten Wirbelsäule. Die Therapie ist auschließlich konservativ (Physiotherapie, Massagen, Kinesiotape).